Kinderwunsch – wie entsteht eine Schwangerschaft?

Kinderwunsch – wie entsteht eine Schwangerschaft?

Hier sind die 3 Voraussetzungen die für eine Schwangerschaft notwendig sind - schneller schwanger werden

1. Die Eizelle muss im Eierstock heranreifen. 2.Die Samenzelle des Mannes müssen mit regelrechter Funktionsfähigkeit produziert werden. 3. Sie müssen im Eileiter zusammentreffen. Die Eizelle wird sich befruchten um sich in ein Embryo entwickeln kann, der dann in den Gebärmutter transportiert wird.

 

So funktioniert die Befruchtung (Konzeption)

Um schneller schwanger zu werden, solltest du die Funktion der Befruchtung wissen. Die schnellste Samenzelle dringt in die Eizelle ein und somit entsteht eine Befruchtung, die Zellkerne der beiden Keimzellen verschmelzen. Die Befruchtung geschieht im Eileiter. Sie findet ca. 12–14 Stunden nach dem Koitus (Geschlechtsverkehr) statt. So lange brauchen nämlich die Spermien um bis in die Eileiter zu gelangen. Nun teilt sich die befruchtete Eizelle mehrfach und durchläuft einige Entwicklungsschritte, bevor sie durch Transportbewegungen von den Flimmerhärchen der Eileiter in den Uterus erreicht. Die Einnistung findet etwa am 6. Tag nach der Befruchtung statt und dauert ca. eine Stunde. Auch sie ist nicht spürbar. 

 

Die wundervolle Schwangerschaft - das größte Wunder der Welt

Die Schwangerschaft – eine intensive, spannende Phase des Lebens. Was jetzt im Körper passiert, wie sich dein Baby von Tag zu Tag entwickelt.

Die erste Veränderung fängt schon nach der Befruchtung an. Nach 5 Tagen entsteht ein kleines Baby. Ein kugeliger Zellhaufen, der kaum mit dem Auge sichtbar wäre. Innen drinnen befeindet sich der Embryoblast, was sich im Nachhinein in 3 Schichten bildet.

  • Aus der inneren Schicht entwickeln sich die Atmung- und Verdauungsorgane des Embryos
  • aus der mittleren Schicht Knochen, Knorpel, Muskel, das Kreislaufsystem sowie Harn- und Geschlechtsorgane
  • aus der äußeren Schicht, die Haut und Nerven.

Die Plazenta (Mutterkuchen) wird durch Umgeben der Zellen zusammen mit der Gebärmuttergewebe aufgebaut. Ein Haftstiel wird zur Nabelschnur. Die Nabelschnur ist für den Transport der Sauerstoffe und Nährstoffe von Mama zum Baby zuständig.

 

Die Einnistung 

Bis zu diesem Zeitpunkt weißt du noch nichts von deinem GLÜCK. Nach 1 Woche ausbleiben der Periode, kannst du einen Schwangerschaftstest machen. Der HCG-Wert steigt an, wenn die befruchtete Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet ist. Das ist ein Hormon, was bei den Frauen nur in einer Schwangerschaft ansteigt. Sie ist zuständig für das Erhalten der Schwangerschaft und die Verhinderung für die Ausstoßung von der Gebärmutterschleimhaut.

 

Das erste Schwangerschaftsdrittel 

Nun wächst dein kleines Baby entspannt weiter und sämtliche Organe werden angelegt. Die Partien der Augen und der Mund sind schon erkennbar. Ab Ende der fünften Woche beginnt das Herz zu schlagen. Nach dem zweiten Monate sind Hände, Füße, Ohren, Nase, Augen und Mund deutlich sichtbar. Der Körper wird aber relativ kleiner wirken als der Kopf. Das Gehirn und das Rückenmark sind fast vollständig angelegt. Das Geschlecht des Kindes kannst du schon gegen Ende des dritten Monats feststellen. Bei deiner Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt, kannst du es Festellen, wenn der 2. Ultraschall dran ist. Unter er Hautoberfläche fangen die kleinen Muskeln an zu arbeiten.

Viele schwangere Frauen reagieren enttäuscht, wenn sie ihr Baby nicht spüren. Andere Frauen hingegen nehmen Veränderungen wahr. Wie z. B. Erschöpfung, Müdigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen und reagieren auf bestimmte Gerüche.

 

Vom vierten bis zum siebten Monat 

Die Entwicklung des Babys ist nach dem dritten Monat abgeschlossen, da alle inneren Organe nun vorhanden sind. Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt sinkt nun deutlich ab. Das Gesicht lässt sich jetzt leichter erkennen. Die Augen sind vollständig ausgebildet, die Lider entwickeln sich, bleiben aber noch geschlossen. Die Zahnwurzel, Finger- und Zehennägel entstehen. Es strampelt und ist lebhaft. Ab dem 18. Woche wirst du nun dein Baby spüren. Du spürst die Bewegungen früher, wenn du schon Mama bist bzw. eine oder mehrere Schwangerschaften hinter dir hast. Das Gehör ist nun so weit entwickelt, dass es nun Geräusche aus der Außenwelt wahrnimmt. Ab der 26. Schwangerschaftswoche reifen die Lungen des Babys.

 

Endspurt! 

Im 7. Monat wird es nun eng für dein Baby im Bauch. Würde sie jetzt schon auf die Welt kommen, hätte es gute Überlebenschancen, da es gut entwickelt ist. Die Gehirnmasse wächst deutlich und die Knochen festigen sich. Im achten Monat können die Babys schon so laute Geräusche aufnehmen, dass ihr Puls in die Höhe schlagen kann. Sie reagiert auch auf Hell und Dunkel. Wenn du merkst, das dein Baby wach ist, öffnet es schon ihre Augen und beim Schlafen werden sie geschlossen. In der 34. Schwangerschaftswoche können sie sich drehen von der Steiß- in die Schädel- oder Normallage, also mit dem Kopf in Richtung Muttermund. Ab der 38. Woche kann das Baby selbständig atmen, wenn es auf der Welt ist, da die Lungen komplett gereift sind. Die Haut ist rosig und glatt, der Körper weich und rundlich. Nun kann der große Tag der Geburt kommen.

Weitere Blogbeiträge:

© Schwanger-Konzept.de

Erstelle Funnels in wenigen Minuten!

Deine Seite? Reaktiviere deinen Account um diesen Banner zu entfernen.
Mehr erfahren