Vermeide diese Lebensmittel wenn du Schwanger werden willst!

 

Es gibt tatsächlich Lebensmittel die du vermeiden solltest, wenn du dir ein Baby wünschst

 

Salmonellen können zu Lebensmittelvergiftung führen, wenn du rohe Eier und rohes oder nicht vollständig gegartes Fleisch und Meeresfrüchte isst.

Solltest du bestimmte Arzneimittel zu dir nehmen, musst du dich definitiv von deinem Arzt oder Ärztin beraten lassen. Wenn du ein nicht rezeptpflichtiges Medikament aus der Apotheke kaufst, dann informiere bitte den Apotheker das du in der Kinderwunsch-Zeit oder sogar schwanger bist.

 

Welche Lebensmittel solltest du vermeiden? 

Leber enthält zu viel Vitamin A. Eine Überdosierung kann deinem Embryo schaden. Zwar benötigt der Körper Vitamin A, es kommt aber sehr schnell zu einer Überdosierung. Deshalb solltest du es in Maßen genießen.

Fisch kann auch Quecksilber enthalten, insbesondere Schillerlocken und Schwertfisch. Auch Thunfisch kann Quecksilberbelastung enthalten, deshalb in geringen Mengen genießen. 

 

Was ist Quecksilber und wieso  kann es dem Embryo schaden?

Fisch ist für die Gehirnentwicklung des Babys sehr wichtig, doch mit Quecksilber kann es sich zum Gegenteil entwickeln!

Der regelmäßige Verzehr solche quecksilberhaltigen Fische können spätere geistige Fähigkeiten beeinträchtigen. Allerdings kann der Verzehr von quecksilberarmen Fische die Gehirnentwicklung des Embryos fördern.

Muss ich komplett auf Fisch verzichten?

Ein völliger Verzicht auf Fisch ist gar nicht notwendig. Es ist ratsam, dass Frauen mit Kinderwunsch oder schwangere sogar stillende Mütter auf diese Fischsorten verzichten:

  • Thunfisch
  • Schwertfisch
  • Heilbutt oder Hecht
  • Hai
  • Torpedobarsch
  • Zackenbarsch

die o.g. Fische haben ergeben laut Studien, dass sie die geistige Leistungsfähigkeit des Nachwuchses geringfügig beeinträchtigen.  

Wähle am besten quecksilberarme Fische. Besonders gut sind die, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind. 

  • Sardellen
  • Hering
  • Sardine
  • Lachs 
  • Wildlachs

 

Was sind Omega-3-Fettsäuren und für was ist sie gut?

Omega-3-Fettsäuren sind gesunde Fette. Sie gehören zu den ungesättigten Fettsäuren. Sie haben einen positiven Einfluss auf unsere Blutfette 

  • Senken Triglyzerid- und LDL Spiegel, erhöhen HDL Cholesterin
  • Durchblutungsfördernd
  • senken den Blutdruck 
  • beugt Herz-Kreislauf-Erkankung vor 
 

Omega-3-Fettsäuren in der Schwangerschaft und Stillzeit

Sie sind in der Kinderwunsch - zeit, Schwangerschaft und Stillzeit besonders wichtig. Sie ist entscheidend für die Gehirnentwicklung und der Netzhaut. Über die Muttermilch bekommt das ungeborene Baby auch Omega-3-Fettsäuren. 

Hier findest du Informationen über die Folsäure ->https://www.schwangerkonzept.de/folsaeure-ein-wichtiger-vitamin-fuer-dein-baby/

 

Empfehlungen im Alltag von - Omega-3-Fettsäuren

Um deine Gesundheit zu fördern, kannst du mit den Tipps deine Ernährung ein wenig umstellen:

  • Weniger Fett, dafür mehr Ballaststoffe wie Gemüse und Obst
  • tierische Fette wie  z. B. Butter, Fleisch, Eier, durch pflanzliche Fette ersetzen z. B. Nüsse, Samen 
  • Regelmäßiger Verzehr von Walnüssen und Haselnüssen
  • Raps- und Walnussöl 
  • Fleisch oder Wurst durch Seefisch ersetzen 

 

Die richtige Ernährung in der Kinderwunsch-Zeit und Schwangerschaft findest du hier -> https://www.schwangerkonzept.de/ernaehre-dich-ausgewogen-und-bleibe-gesund/

Hast du schon was von Toxoplasmose gehört?

Eine Toxoplasmose-Infektion tritt ein, wenn du zu Hause eine Katze hast und den Katzenkot sauber machst. Lass es dein Partner sauber machen oder trage Handschuhe. Die Infektion kann eine Fehl- oder Totgeburt vorrufen oder sogar ein Schaden für dein ungeborenes Baby einrichten. 

 

Wie erkenne ich die Symptome der Toxoplasmose

Sie verläuft bei Katzen meist symptomlos, d. h. sogar das der Besitzer es nicht bemerkt. Das Immunsystem wird von selbst Antikörper gegen den Erreger bilden, sodass sie in der Zukunft schon immun dagegen ist. Immun heißt, sie kann sich in der Zukunft nicht noch einmal anstecken. Hier sind Symptome die in manchen Fällen auftreten kann:

  • Durchfall
  • Fieber
  • Husten
  • geschwollene Lymphknoten
  • reduzierter Allgemeinzustand

wenn du es bemerkst, solltest du unbedingt die Katze dem Tierarzt vorstellen. Bei Bedarf wird Antibiotika verabreicht. 

 

Toxoplasmose beim Menschen -  Schwangerschaft

Der Parasit wandert durch den Menschen hindurch und sie wird ausgeschieden. Sie verläuft bei Menschen auch symptomlos. Das Immunsystem wird von selbst Antikörper gegen den Erreger bilden und man wird Immun.

Doch in der Schwangerschaft sieht es schon anders aus. Der Erreger kann das Baby schädigen und zu lebenslangen Probleme führen.

  • Hirnschäden
  • Augenschäden 
  • Lernschwierigkeiten 
  • im Frühstadium kann sogar eine Frühgeburt auftreten 

Du musst nicht auf deine Katze verzichten, achte bitte darauf sie regelmäßig zu kontrollieren bzw. auf Toxoplasmose zu testen und während der Schwangerschaft bitte auf Hygiene achten.

 Hier sind ein paar Hygiene Maßnahmen:

  • Katzenklo täglich vom Partner reinigen lassen (da die Infektion sich im Katzenkot befindet)
  • Gartenarbeiten mit Handschuhen 
  • Fleisch ordentlich anbraten (bitte auf Mett verzichten)
  • Kontakt mit Nutztieren vermeiden, wie z. B. Streichelzoo 

das beste wäre natürlich, wenn Du schon Immun dagegen bist. Bei Deiner ersten Mutterschaftsvorsorge kannst du auf Toxoplasmose testen. Fällt er negativ aus, dann sollte eine Kontrolle immer in 8 Wochen Abständen gemacht werden. Wenn es allerdings positiv ausfällt, also eine ganz frische Infektion, kann eine schnelle Behandlung mit Antibiotika erfolgen, bevor es auf das Baby übergreift.

 

 

Weitere Blogbeiträge:

© Schwanger-Konzept.de

Erstelle Funnels in wenigen Minuten!

Deine Seite? Reaktiviere deinen Account um diesen Banner zu entfernen.
Mehr erfahren